Stehlampe „SHADES OF GREEN“

esthetiko freut sich, das erste Ergebnis unserer exklusiven Kollaboration mit BLEARNY ("blörni" ausgesprochen) präsentieren zu können.
BLEARNY bezeichnen sich selbst (grob übersetzt) als „konspirative Rekombinationsdenkfabrik“: Sie behaupten, dass wir jedes Mal, wenn wir die Grenzen zwischen verschiedenen Zeiten und Stilen „verwischen“ (engl. blur), etwas Neues darüber „lernen“ (engl. learn ;-)), wie wir unsere Umgebung und unser Verbundensein mit ihr erfahren …
Für dieses erste Projekt nahmen sie einen alten deutschen Eichenholz-Lampenfuss, beispielhaft für das was manche Leute „Gelsenkirchener Barock“ nennen könnten und „konfrontierten“ dessen traditionelle Form mit einem hellen, schreienden Grün, um das „visuelle Gewicht“ zu verringern. Dann fügten sie einen gradlinigen Schirm aus einem originalen 70er-Jahre-Stoff hinzu, aber drehten das Muster um 90° …
Wir finden, das Ergebnis sieht fantastisch aus!

esthetiko is happy to present the first result of our exclusive collaboration with BLEARNY.
BLEARNY describe themselves as a „conspirative recombination thinktank“: they postulate that every time we „blur“ the boundary lines between different times and styles, we „learn“ something new about how we experience our environment and our being connected to it …
For this first project they took an old German oakwood-lampstand, examplary for what some people may call „Gelsenkirchener Barock“ and „confronted“ it’s traditional shape with a bright, screaming green in order to minimize the „visual weight“. Then they added a straight-shaped shade made of an original 70’s fabric, but turned the pattern by 90° …
We think the result looks fantastic!

Deckenlampe „Dunkel steht der Wald nun nicht mehr“

BLEARNY haben wieder zugeschlagen!
Der deutsche Wald war für uns in den 80ern Aufgewachsene ein permanentes Thema – „saurer Regen“ und „Waldsterben“ die ersten umweltpolitischen Schlagworte, mit denen wir (damals) Jugendliche uns konfrontiert sahen (Na gut – neben „Atomkraft? Nein Danke!“).
Während wir immer noch fleissig FCKW-haltige Deos und Haarsprays benutzten, wurden, noch bevor uns das Ozonloch „erschien“, erste Maßnahmen zur Verringerung von Emissionen verschiedenster Art ergriffen – „Die Grünen“ gewannen an Bedeutung und machten sich auf den Weg in die Mitte der Gesellschaft …
Nun fiel BLEARNY zufällig ein, im Jagdjargon „Stange“ genanntes, Horn in die Hände und sie machten sich daran, eine Deckenleuchte zum Thema „Dunkel steht der Wald nun nicht mehr“ zu entwerfen …
Das abgeworfene Horn als Symbol der Vergänglichkeit wurde kurzerhand in einem hellen, freundlichen, semimatten Schwarz lackiert ;-) , die Schirme wurden in verschiedenen abgestimmten Grüntönen, mit unterschiedlichen Gewebestrukturen und in voneinander abweichenden Größen hergestellt und stehen für die Diversität des Lebensraumes „Wald“. Schließlich wurden tannengrüne Textilkabel mit schwarzen Fassungen und ein schwarzer Textilbaldachin ergänzt – fertig war diese originelle Huldigung an den Wald …
Man kann das alles aber auch vergessen und sich einfach daran erfreuen, wie toll diese Lampe aussieht ;-) …
esthetiko bedankt sich bei BLEARNY für diese umwerfende, neue Arbeit!

 

BLEARNY have struck again!
The German forest has been a permanent issue for us being raised in the 80s – „acid rain“ and „forest dieback“ were the first environmental keywords, we saw ourselves confronted with as teenagers (o.k. – apart from „Nuclear Power? No thanks!“).
While we industriously carried on using CFC-containing deodorants and hairsprays, first actions were taken to reduce several kinds of emissions, just before the ozone hole „appeared“ to us – the German „Green Party“ gained importance and started their way towards the center of society …
Accidentally an antler fell into the hands of BLEARNY and they began to design a hanging lamp on the subject of „the woods don’t stand in darkness anymore“ …
The antler as a symbol of transience was finished in a bright, friendly, semimatte black ;-) , the shades, manufactured in miscellaneous matching shades of green, in differing sizes, from fabrics of varying texture, represent the diversity of the environment „forest“. Finally they added „tannengrüne“ textile cables with black fittings and a black textile lamps canopy – this original tribute to the forest was ready for presentation …
But you can also forget about all this twaddle and simply enjoy how groovy this lamp looks ;-)
esthetiko would like to thank BLEARNY for this stunning new work!

 

_________________________________________________________________


 

Nachdem wir noch einmal über den Eindruck, den die Lampe machen könnte, nachgegrübelt haben, sehen wir uns gezwungen klarzustellen, dass es sich bei einer Geweihstange (anders als bei einem kompletten Geweih inklusive Schädel) nicht um eine Jagdtrophäe handelt! Hirsche wechseln tatsächlich jährlich das Geweih und werfen jedes Jahr ihre "Stangen" ab, um sich im folgenden komplett neue wachsen zu lassen ... Insofern hat ein solches Teil ungefähr den Status eines Astes, den ein Baum abgeworfen hat ... Kein Hirsch ist zu Schaden gekommen, und bisher hat auch noch niemand von einem Tier dieser Gattung gehört, das seine alten Geweihe sammelt oder verzweifelt durch den Wald gestreift wäre, auf der Suche nach "verloren gegangenem" ehemaligen Kampfgerät, respektive Kopfschmuck ...

Lüderitzstr. 6

13351 Berlin / Wedding

 

Marlena: +49(0)170/4011963

Arne: +49(0)170/4686457